Beach Bazis Damen – Rückblick auf Catania

Hurra Catania!

Wir waren da,
die Freud am Spiel war Jedem klar.

Wir hatten Witz und Spaß zugleich
und klopften manchen Gegner weich.

Mit unserem Tanz-Spirit waren wir ein echter Hit,
das nächste Mal macht alle mit!

Europäisch können wir uns nun auch sehen lassen,
… ist das zu fassen?

Welch tolles Erlebnis – Beach-Handballfieber.
EHF … wir kommen wieder!

(Petra)

Ein paar Tage sind nach unserer Rückkehr nun vergangen und wir könnten unsere Erlebnisse schon etwas sacken lassen. Zu vielfältig waren unsere Eindrücke. Für jede Spielerin, unserem Trainer-Gespann sowie den mitgereisten, zahlreichen Zuschauern war es ein Highlight unserer ohnehin schon erfolgreichen Beachhandball-Saison.

Die gesammelten Erfahrungen, der Teamgeist und unser Beachtanz brachte Jede zum Strahlen. Wir haben nicht nur mit Platz 10 ein super Ergebnis mit unserer jungen Mannschaft eingefahren, sondern es sind auch mit Belen und Leonie (beide 16) zwei Torschützinnen unter den Top 15, sind mit unserer Theresa auf Platz 5 der besten Torhüterinnen des Turniers und wir auf Platz 4 der Fair-Play-Liste gelandet.

Ein riesen Kompliment wollen wir auch an unsere Fans richten, die nicht nur neben dem Platz, sondern uns auch in Deutschland vor dem Fernseher kräftig die Daumen gedrückt haben. Daraus ist ein richtiges Gemeinschaftserlebnis entstanden.

Das Wichtigste neben allen Platzierungen war für uns, dass wir als TEAM aufgetreten sind. Die Mädels und das Trainergespann waren eine Einheit. Jeder hat einen Klasse Job gemacht, egal ob Angriff, Abwehr, Reserve oder Coach.

Ein paar Stimmen aus der Mannschaft:

Mein schönstes Erlebnis war …

… das Spiel auf Court 1 gegen Italien, bei dem wir auch unsere beste Turnierleistung abgeliefert haben. (Theresa)

… im Stadion vor tollem Publikum und mit spitzen Stimmung zu spielen. (Sophia)

… wie wir auf der Tribüne getanzt haben und dann lauter Fotos aus dem Livestream geschickt bekommen haben. (Maria)

… vor allem neben dem Spielfeld. Das Team war unheimlich eng zusammen und egal ob verletzter oder aussetzender Spieler, jeder gab alles für die Mannschaft. Unser neuer Beachtanz oder das „Psychiater“ spielen brachte uns noch enger zusammen, die Stimmung war einfach super. (Eva)

…, dass wir uns so gut untereinander und mit den anderen Deutschen Teams verstanden haben. Was mich immer an Catania erinnern wird ist unser Tanz. (Belen)

… das Feeling im Stadion zu spüren, wie uns die Fans und andere Teams angefeuert und uns so zum Sieg verholfen haben. (Michelle)

… dabei gewesen zu sein und Erfahrungen gesammelt zu haben! Wir haben viele internationale Kontakte geknüpft und das Beachgefühl rüber gebracht! (Franzi)

… die Spiele, auch wenn es nicht immer rund gelaufen ist und die spontanen Meer-Bade-Aktionen. Ich bin froh, so ein Erlebnis gemacht haben zu dürfen und freue mich schon auf die nächste Saison mit den Beach Bazis. (Leonie)

… das Spiel gegen Italien im Center Court. Die Stimmung war durch die Musik, dem Stadionsprecher und die Lage mit dem Meer in Sichtweite nicht mit den anderen Plätzen zu vergleichen. Schon das Aufwärmen am Strand hatte ein ganz anderes Feeling. Als wir dann das Spiel eindeutig für uns entscheiden konnten, war das Erlebnis perfekt. (Laura)

… das internationale Feeling, dass sich unsere Mädchen auf englisch verständigen mussten. Und trotzdem merkte man, dass Beachhandball eine große Familie ist – über die Landesgrenzen hinaus. (Gregor)

… das Spiel auf Court 1 direkt am Meer und dass wir eine schöne Zeit zusammen hatten, wir uns gut mit den anderen deutschen Mannschaften verstanden und uns gegenseitig angefeuert haben zum Erfolg. (Jenni)

… zum einen nach unseren ersten Sieg, als wir alle zusammen ins Meer gelaufen sind und am Abend mit einem Teil der Mannschaft eine Runde Wassergymnastik im Pool gemacht haben. Nicht nur diese zwei Aktionen, sondern das komplette Turnier brachte uns enger zusammen und es wurde deutlich, dass wir uns alle sehr gut verstehen, egal wie unterschiedlich wir doch sind. (Kathi)

Ein riesiges Dankeschön geht an unser Orga-Team Gregor, Patrick, Sandra, Petra und Kerstin, die in wenigen Wochen die Koordination des Sponsoring, die Formalien, die Trikotfragen etc. etc. gestemmt und extrem viel Zeit für das Team „geopfert“ haben.

An Jörg geht ein herzliches Danke für die vielen schönen Fotos, die uns eine liebe Erinnerung sein werden.

Ein Dankeschön schicken wir an den DHB, der uns super unterstützt und vor allem mit der schnellen Anmeldung uns diesen Event überhaupt erst ermöglicht hat.

Als Sponsoren konnten wir neben den vielen lieben Eltern 🙂 einige Firmen und privaten Sponsoren gewinnen:

Carmen & Jörg Gettwart, wD1 Jugend, Swissport Losch München GmbH & Co. KG, Cornelia Denk, Tuija Ikonen & Robert Lutz, Christine Kerschl & Martin Reichart, Handballabteilung des TSV Schleißheim, FIVV Finanzinformationen, Fahrschule Pascher, Inge Schobert, Gemeinde Oberschleißheim, Britta Küchler, Marlies Frese, Elisabeth & Hans Köbrich, Loewe Zeitarbeit GmbH, Martina Schwaighofer, Telefonladen Oberschleißheim, Böllhoff Verbindungstechnik, Heike Kranacher, FDDH, Baugenossenschaft Oberschleißheim, dm Markt Oberschleißheim, Guido Rendel, Veit-Ulrich Hoffmann, Sieglinde Kollross, Franz-Xaver Eckl und ein paar Gutgesinnten, die im Verborgenen bleiben möchten.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei der Firma Soccamm, Haimhausen, und bei Peter Ramm von der Firma Termina, Oberschleißheim, für die super flotte Abarbeitung unserer Trikotbestellungen und dem Beflocken sämtlicher Bekleidung. Wir waren wie immer knapp in der Zeit und die Herren haben sich wirklich ins Zeug gelegt.

Was wären wir ohne unseren FHS gewesen? Wir bedanken uns bei Fips Hemmer und vor allem bei Andrea Hösl (Kassiererin). Sie hat eine super Arbeit gemacht.

Zu guter Letzt bedanken wir uns bei unserer Abteilungsleitung sowie Inge Schobert, die uns den Rücken gestärkt haben und voll und ganz hinter unserer Sache standen.

Sollten wir jetzt noch jemanden vergessen haben, darf er sich gedrückt fühlen.

Die meisten Beach Bazis verabschieden sich jetzt in die Winterpause, ein paar können es trotzdem nicht lassen und haben im November und Dezember noch Lehrgänge mit den Nationalmannschaften Frauen und U17 vor sich, wofür wir ein gutes Gelingen wünschen.

Spätestens im Frühjahr könnt ihr uns wieder auf tollen neuen Beachplätzen an der Jahnstraße sehen! Wir sind schon voller Vorfreude!

Bis bald im Sand!

Eure Beach Bazis Damen

Wer Glück hat, findet noch in der einen oder anderen Tasche über den Winter Sandkörner vom Sommer und darf spontan in schönen Erinnerungen schwelgen.